Vorlesewettbewerb 2021 – Schulentscheid

Traditionell findet an unserem Gymnasium im November der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs statt.

Dazu trafen sich am 18.11.2021 die drei besten Vorleserinnen und Vorleser aus jeder 6. Klasse nach der ersten Hofpause im Raum 003.

Vor den Augen und Ohren unserer drei Jurymitglieder Frau Bischoff, Frau Morlok und dem Vorjahressieger Theo Heckel (7d), gaben die 10 Schülerinnen und 2 Schüler ihr Bestes.

Entsprechend der bundesweit einheitlichen Spielregeln hatten die Teilnehmer zuerst die Aufgabe, einen dreiminütigen Abschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch vorzulesen.

Nach einer kurzen Pause ging es dann in die zweite Runde. Hier sollte sich zeigen, ob die Teilnehmer auch einen unvorbereiteten Text ausdrucksstark vorlesen können. Aus dem Buch „Carlotta – Internat auf Probe“ von Dagmar Hoßfeld lasen die 12 Teilnehmer nun jeweils zwei Minuten lang vor.

 

Anschließend hatte die Jury die Qual der Wahl und musste zu einer Entscheidung kommen. Wer hatte die beste Lesetechnik und konnte seine Textstellen am überzeugendsten interpretieren? Die Teilnehmer warteten gespannt auf das Urteil, welches Theo Heckel schließlich verkünden durfte.

 

Der Schulsieger 2021 des Burgenland-Gymnasiums ist Matthis Janßen aus der 6a.

Er konnte sich über eine Urkunde und eine Buchprämie freuen. Sein Hauptpreis ist allerdings die Einladung zum Regionalentscheid im Frühjahr 2022, bei dem er unsere Schule vertreten wird. Dafür drücken wir ihm ganz fest die Daumen.

 

Auf die Plätze 2 und 3 schafften es Helene Weber (6a) und Greta Stumpf (6d), die für ihre sehr guten Vorlesefähigkeiten ebenfalls eine Buchprämie erhielten.

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Deutschlehrerinnen der 6. Klassen für die Durchführung der Klassenentscheide, an die Jury und alle Vorleserinnen und Vorleser für diese gelungene Veranstaltung.

 

S. Köhlmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.