Fachmesse für Ausbildung + Studium – Vocatium Mitteldeutschland

Am Burgenland-Gymnasium in Laucha werden die Schülerinnen und Schüler beginnend mit der 9. Klassenstufe nachhaltig bei der Berufsorientierung betreut. Mitarbeiter der Agentur für Arbeit sind kontinuierlich an der Schule. Sie halten Vorträge für Schüler und ihre Eltern und organisieren persönliche Gespräche.
Die Schüler der Klassenstufe 9 fahren ins BIZ und verschaffen sich einen ersten Eindruck über mögliche Informationsquellen. Neben bekannten Berufen, die von vielen Schülerinnen und Schülern gewählt werden, gibt es eine Vielzahl spannender Ausbildungsberufe und Studiengängen, von denen sie keine Kenntnis haben.
Am Ende des 10. Schuljahres führen die Schülerinnen und Schüler das Schülerbetriebspraktikum durch. Der erste Kontakt mit der späteren beruflichen Tätigkeit fällt für die Schülerinnen und Schüler unterschiedlich aus. Sie waren bis dato den 45 Minuten Rhythmus des Schulalltags gewohnt und müssen nun mehrere Stunden am Stück arbeiten. Dies stellt für Viele eine große Umstellung dar.
Mit der 11. Klasse beginnt die Qualifikationsphase und die Weichen für das weitere Leben werden gestellt. Wer nach dem Schulabschluss vor der Entscheidung über den weiteren Weg steht, sollte für sich Antworten auf einige Fragen finden: Welche Fähigkeiten und Interessen habe ich? Möchte ich eine Ausbildung machen oder ein Studium aufnehmen – oder beides – beispielsweise in einem dualen Studium kombinieren? Wie stelle ich
mir meine spätere berufliche Tätigkeit vor? Eine gute Hilfe bei der Suche nach Antworten auf diese Fragen können Fach- und Beratungsmessen für Ausbildung und Studium sein.
„Messen wie vocatium informieren praxisnah über ganz unterschiedliche Berufsfelder. Die Fachmesse für Ausbildung und Studium bietet seit 2011 in Sachsen-Anhalt eine Plattform für das „kooperative“ Zusammenwirken im Sinne einer nachhaltigen Berufsorientierung. Sie ist ein Ort zum Kennenlernen, zur Kontaktaufnahme, zum Austausch von Informationen und zur Entwicklung von Initiativen. Sie ist eine Navigationshilfe für den beruflichen Bildungsweg. Wer gut informiert ist, kann seine nächsten Schritte besser planen, kann sich in der verbleibenden Schulzeit stärker und gezielter engagieren, Kompetenzen ausbauen und sich so optimal auf den eigenen Berufsweg vorbereiten.“ (Grußwort Stephan Dorgerloh Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt)

Am 30.06.2015 fuhren die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 zum Globana Trade Center Leipzig/Halle nach Schkeuditz. 41 Ausbildungsbetriebe und Beratungsinstitutionen, 9 Akademien und Fachschulen und 19 (Fach-)Hochschulen waren durch kompetente Gesprächspartner vertreten. Durch das Institut für Talententwicklung Mitte GmbH wurde der Messebesuch langfristig vorbereitet. An der Schule wurde das Konzept vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen Anmeldebogen, um sich, ihren Interessen entsprechend, Gesprächspartner auszuwählen. Aufgrund dieser Anmeldung arrangierte das Messebüro bis zu vier 20-minütige Termine. Zur Vorbereitung auf die Gespräche erhielt jede Schülerin und jeder Schüler ein Handbuch mit Hinweisen und Informationen zum Rahmenprogramm und zu den einzelnen Vertretern von Unternehmen, Institutionen und Hochschulen. Natürlich konnten, über die vereinbarten Termine hinaus, spontan weitere Gespräche mit anderen Messeausstellern geführt werden. Wer sich über seinen Berufswunsch schon im Klaren ist, konnte die Messe natürlich auch nutzen, um Bewerbungsunterlagen persönlich zu übergeben. Die Messeaussteller waren darüber hinaus
aber auch gerne bereit, Tipps und Anregungen zu den mitgebrachten Bewerbungsunterlagen zu geben.

Astrid Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.