Ein weiterer Schritt in die digitale Bildungslandschaft

Am Mittwoch, den 30.03.2022 fand im Rahmen des Lindius-Projektes für Netzwerkschulen ein erster öffentlicher Fortbildungstag statt. Aus folgenden Angeboten konnten die Kolleginnen und Kollegen drei wählen:

· Learning Apps

· Audio- und Videoproduktion

· Kreative Arbeitsblatterstellung mit Tutory

· Digitale Schnitzeljagden mit ActionBound

· Kindheit in der digitalen Welt

· Office-Anwendungen im Unterricht

· Medienrecht

· Moodle als Learning-Management-System (Selessa)

Wir danken für die umfassende Unterstützung durch unsere ReferentInnen des Lindius-Teams, den medienpädagogischen BeraterInnen des Landes, dem Selessa-Team und der medienpädagogischen Beraterin des BLK Frau Maurer-Trautmann. Gemeinsam verbrachten wir einen sehr informativen Tag mit guten Gesprächen, neuen Vernetzungen und einer guten Verpflegung, auch dank unserer engagierten Schülerinnen und Schüler der 12. Klassenstufe, die zur Finanzierung ihres Abiturballs unser Catering tatkräftig unterstützten. Ein Dank geht auch an alle unterstützenden Kolleginnen und Kollegen, ohne die eine Umsetzung des Fortbildungstages nicht möglich gewesen wäre.

Das Burgenland-Gymnasium wird auch zukünftig als Fortbildungsstandort für Digitalisierung im südlichen Sachsen-Anhalt zur Verfügung stehen. Weitere Projekte sind bereits geplant, wie unser Eltern-Schüler-Workshop für einen verantwortungsvollen Medienumgang im Mai.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Hoffmann

Schulfachl. Koordinator des Burgenland-Gymnasiums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.