Aktuelles zum Coronavirus

Folgende Hinweise unseres Bildungsministers möchten wir Ihnen mitteilen:

 

Vorbehaltlich der zeitnahen Abstimmungen zwischen Bundeskanzlerin und Landesregierungen gebe ich zum Schulunterricht ab dem

15. Februar 2021 folgende Hinweise: Schulbetrieb nach den Winterferien

  1. 1. Der Schulbetrieb in der derzeit geltenden Struktur wird auch nach den Winterferien bis zum Ende der 8. Kalenderwoche (28.02.2021) fortgesetzt. Hierüber sind die Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern zu informieren.
  2. 2. Soweit in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-lnzidenz den Wert von 200 pro 100.000 Einwohner im Zeitraum 22. bis 26. Februar 2021 an allen Tagen unterschreitet, wird ab dem 1. März 2021 an den Grundschulen und den Förderschulen der Präsenzunterricht unter Befreiung von der Präsenzpflicht wieder aufgenommen. Dabei findet der Unterricht an Grundschulen in festen Lerngruppen insbesondere durch die Klassenlehrerin bzw. den Klassenlehrer statt. Notbetreuung an den Grund- und Förderschulen oder Distanzunterricht findet nicht statt.

Für die übrigen Jahrgangsstufen der allgemeinbildenden Schulen (außer Förderschulen) und die berufsbildenden Schulen wird der eingeschränkte Regelbetrieb eingerichtet. Davon ausgenommen sind die Abschlussklassen; für diese wird der Präsenzunterricht fortgesetzt. Im eingeschränkten Regelbetrieb ist die Notbetreuung für alle anspruchsberechtigten Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

  1. Sobald in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-lnzidenz den Wert von 50 pro 100.000 Einwohner an fünf aufeinander folgenden Schultagen unterschreiten, findet an allen Schulen des jeweiligen Landkreises oder der jeweiligen Kreisstadt wieder Regelbetrieb statt.

Wiederholung I freiwillige Wiederholung des Schuljahres

Die Kultusministerkonferenz hat mit Beschluss vom 21.01.2021 vereinbart, dass die Länder den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eröffnen, den aktuell besuchten Schuljahrgang zu wiederholen, ohne dass dies auf die Verweildauer angerechnet wird. Sachsen-Anhalt wird diese Möglichkeit für die allgemeinbildenden Schulen und für die Beruflichen Gymnasien eröffnen und die hierzu erforderlichen Änderungen von Rechtsverordnungen einleiten.

Zentrale Vergleichsarbeiten in den Schuljahrgängen 3 und 8

Abweichend von den Festlegungen in den Schulleiterbriefen des MB zum Schuljahresbeginn und/oder den Schulleiterbriefen des LISA vom 15.10.2020 werden aufgrund der coronabedingten besonderen Situation im aktuellen Schuljahr keine verpflichtenden Vergleichsarbeiten durchgeführt. Zu den Vergleichsarbeiten im Einzelnen und den Möglichkeiten einer optionalen Nutzung verweise ich auf die Ausführungen in der Anlage.

Sollte es darüber hinaus Fragen geben, können Sie sich wie immer gern an die für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der Vergleichsarbeiten zuständigen Kolleginnen und Kollegen im LISA wenden.

Zentrale Klassenarbeiten

Hinsichtlich der zentralen Klassenarbeiten erfolgt seitens des LISA zurzeit eine Umstellung von Druckexemplaren auf eine elektronische Übermittlung. Die Entscheidung über die Teilnahme erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt und wird den Schulen frühzeitig bekannt gegeben.

Abschlussprüfungen

Die Ihnen bekannt gegebenen Prüfungstermine bleiben bestehen. Weitere Informationen zu den Abschlussprüfungen werden schulformbezogen an die jeweils betroffenen Schulen übermittelt werden.

Bitte beachten Sie auch die Anlage zu den Vergleichsarbeiten Klasse 8.

 

Wir wünschen ALLEN weiterhin Durchhaltevermögen, Gesundheit und möglichst viel Freude!

 

Die Schulleitung des Burgenland-Gymnasiums

 

210107-Rahmenplan

zweite VO zur Änderung der 9._VO_Lesefassung_8.1

 

Alle SuS der 5.-11. Klassen werden weiter online im Distanzunterricht beschult (siehe oben).

Der Unterricht findet entsprechend dem Stundenplan statt. Die SuS werden zu Beginn der Stunde durch die jeweiligen

Fachlehrerinnen und Fachlehrer begrüßt, die Anwesenheit wird erfasst, Rückfragen können gestellt werden und der Unterricht wird durch die Lehrerinnen und Lehrer beendet.

Die Vergabe von Zensuren erfolgt auch im Distanzunterricht.

Die Regelungen für die Notbetreuung stehen noch nicht fest. Entsprechend unseren Informationen wird voraussichtlich der Anspruch auf Notbetreuung für den Kreis der sogenannten Schlüsselpersonen gelten.

 

Die 12. Klassen werden weiterhin in Halbgruppen auf 2 Räume verteilt in der Schule im Präsenzunterricht beschult.

 

Es gelten sowohl für Distanz- als auch Präsenzunterricht die neuen pandemiebedingten Unterrichtszeiten!

 

Aktuellste Eindämmungsverordnung: 9._VO

Hinweise des Burgenlandkreises:

Informationen für Eltern finden Sie in dem FAQ-Leitfaden unter

https://corona.burgenlandkreis.de/de/corona-und-schule-haeufige-fragen.html

Sobald dem Gesundheitsamt genügend Schnelltests zur Verfügung stehen, kann im Bedarfsfall dann schnell an Schulen reagiert werden und eine größere Zahl von Schüler/innen und Lehrkräften schnell vor Ort getestet werden. Da die Schnelltests, aufgrund der Ungenauigkeit, nur Anhaltspunkte für Infektionen liefern können, bieten diese keinen Ersatz für einen PCR-Test durch ein Labor. Die Schnelltests können aber Anhaltspunkte für Infektionsherde liefern und so das Treffen von geeigneten Maßnahmen erleichtern. Damit im Bedarfsfall diese Testungen schnell und effektiv durchgeführt werden können, muss die Möglichkeit bestehen, vor Ort schnell auf die entsprechenden Einverständniserklärungen zugreifen zu können.

Ein entsprechendes Elternschreiben mit wichtigen Informationen des BLK und die neuen Einwilligungserklärungen finden Sie hier:

Einverständnisserklärung Anschreiben Eltern

 

Bitte lest Euch die folgenden Punkte genau durch und haltet Euch strikt daran:

 

  1. 1. Ein einfacher Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, genauso wie gelegentlicher unauffälliger Husten, Halskratzen oder Räuspern, sind kein Ausschlussgrund.

Diese Kinder und Jugendlichen können die Schule besuchen.

 

  1. 2. Kinder und Jugendliche, bei denen Symptome wie Husten bekannt und einer nichtinfektiösen Grunderkrankung wie z.B. Asthma zuzuordnen sind, können ebenfalls weiterhin die Einrichtung besuchen.

 

  1. 3. Kinder und Jugendliche mit einer Symptomatik, die auf COVID-19 hindeutet, dürfen die Einrichtung nicht besuchen. Typische Symptome sind:

– Fieber ab 38 °C,

– Husten,

– Durchfall,

– Erbrechen,

– allgemeines Krankheitsgefühl (Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen),

– Geruchs- oder Geschmacksstörungen.

 

  1. 4. Ob Kinder oder Jugendliche eine Ärztin oder einen Arzt benötigen, müssen zunächst die Sorgeberechtigten beurteilen. Sollte die behandelnde Hausärztin oder der behandelnde Hausarzt nicht erreichbar sein, ist die 116 117 Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes.

 

  1. 5. Zeigen Kinder oder Jugendliche Allgemeinsymptome ohne klaren COVID-19 Verdacht, müssen sie mindestens zwei Tage zu Hause beobachtet werden und mindestens 24 Stunden fieberfrei und in gutem Allgemeinbefinden sein.
  2. 6. Gesunde Geschwister, die keinen Quarantäneauflagen des zuständigen Gesundheitsamtes unterliegen, können die Schule besuchen.
  3. 7. Bei Kindern oder Jugendlichen ohne Krankheitssymptome, welche jedoch persönlichen Kontakt zu einer Person mit positivem Testergebnis hatten, wird das Gesundheitsamt über den Schulbesuch entscheiden.

 

  1. 8. Zeigen Kinder oder Jugendliche offensichtliche Symptome, entscheidet die Schulleitung, die betroffenen Kinder oder Jugendlichen aus dem Unterricht zu nehmen und (bei minderjährigen Kindern die Eltern) aufzufordern, eine Ärztin oder einen Arzt aufzusuchen.

Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes kann erst nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung erfolgen.

 

Die heutigen Empfehlungen können sich je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen ändern.

 

Landesschulamt Sachsen-Anhalt

 

Halle (Saale), 15.10.2020

 

Ergänzungen BLG Hygieneplan

 

Hinweise des RKI zur Kontaktpersonennachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen:  Kontaktpersonennachverfolgung

 

Bitte beachten Sie/ beachtet vorab vor allem Punkt 9.1. Wir bitten alle SuS mit Risikomerkmalen sich bis zum 11.11.2020 telefonisch bei der

Schulleitung zu melden (034462/20238), um die weitere Vorgehensweise abzusprechen.

 

Leider können wir die Nutzung der Schließfächer vom Mittwoch, dem 11.11.2020 bis mindestens Ende November nicht zulassen, da sich die Kohorten in diesem Bereich zu stark vermischen.

Bitte räumt die Schließfächer bis zum Dienstag, dem 10.11.2020 aus.

Wir bedauern dies sehr!

Außerdem bitten wir die Mopedfahrer montags und dienstags nicht wie gewohnt unter dem Dach zu parken, sondern rechts davon am Schulgebäude. Bitte lasst die Tore frei. Der Außenbereich wird für den Sportunterricht benötigt.

Weitere Downloads:

Plakat Hände waschen           Plakat Niesen Husten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.