Städtepartnerschaft Saint-André-de-l’Eure und Bad Bibra

Jumelage entre Bad Bibra et Saint-André de l’Eure

 

Nous faisons le français depuis cinq ans et sommes en 11ème classe. Quelle chance de pouvoir profiter de l’échange franco-allemand entre Bad Bibra et Saint-André-de l’Eure. Les Françaises sont arrivées le 25 mai de cette année pour quatre jours. Chacune de nous a accueilli une Française, mais nous avions craint de rencontrer des difficultés à les comprendre. Pourtant, nous arrivions à communiquer n’importe comment : en français, en anglais, avec des gestes. Au début, elles étaient très timides, à la fin pas du tout. Nous leur avons proposé un programme, par exemple : une promenade à vélo avec un pique-nique, une excursion à Leipzig et un tour avec un pneumatique sur l’Unstrut. Le soir, nous avons appris un jeu de cartes amusant, nous avons ri, écouté de la musique, regardé la télé… et le tout en français. Aussi, nous avons participé à l’événement officiel qui fêtait le 11ème anniversaire de l’échange.
Le jour d’adieu, nous étions très tristes. Il fallait dire au revoir à des amies. C’était un temps inoubliable et nous avons hâte de les retrouver toutes. Nous sommes invitées chez nos correspondantes et peut-être que j’irais à Saint-André, près de Paris, cet été.

Wir lernen nun seit 5 Jahren Französisch und besuchen die 11. Klasse. Glücklicherweise konnten wir das Austauschprogramm zwischen Bad Bibra und Saint-André-de l‘Eure wahrnehmen. Die Franzosen kamen am 25.05.22 hier bei uns an und blieben vier Tage. Jede von uns hat ein französisches Mädchen bei sich aufgenommen, aber wir hatten ein wenig Angst, dass es zu Kommunikationsproblemen kommen könnte. Jedoch haben wir immer einen Weg gefunden, uns gegenseitig zu verstehen: in Französisch, in Englisch, mit Gesten. Zu Beginn waren unsere Austauschschülerinnen noch ein wenig schüchtern, doch dies legte sich schnell. Wir haben ein kleines Programm für sie gestaltet, wie zum Bespiel eine Fahrradtour mit Picknick, einen Ausflug nach Leipzig und eine Bootstour auf der Unstrut. Die Abende verbrachten wir mit Kartenspielen, Musik, Filmen und ganz viel Gelächter. Natürlich haben wir auch am offiziellen Abend teilgenommen, welcher den 11. Geburtstag des Austausches feierte.
Am Abreisetag waren wir sehr traurig. Wir mussten guten Freundinnen Adieu sagen. Es war eine unvergessliche Zeit und wir können es kaum erwarten, alle wiederzusehen. Wir sind von unseren Austauschpartnerinnen eingeladen wurden und vielleicht werden wir Saint-André, nicht fern von Paris, im Sommer besuchen.

 

Laucha, 2022-06-30

Annelie Willberg (11b) + Magdalena Trummer (11b)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.