Exkursion in das Museum für Vorgeschichte

Am 8.11.21 sind die 5. Klassen in das Landesmuseum für Vorgeschichte nach Halle gefahren. Begleitet wurden Sie von ihren Klassenlehrerinnen Frau Dix, Frau Pfeifer und Frau Hüttig sowie von Frau Herfurth und Frau Hörig.

Die Schülerin Lina Friedrich aus der Klasse 5a schildert den Tag aus ihrer Sicht:

Der Tag begann mit einem Test für uns alle, denn Corona ist ja leider noch da. Im Bus waren wir sehr gespannt, was wir im Museum für Vorgeschichte sehen und machen würden. Als wir dort ankamen, wurde jede Klasse von einem Museumsmitarbeiter durch die Dauerausstellung geführt. Wir haben spannende Dinge gesehen, z.B. Homo erectus und ein echtes Mammutskelett. Wir haben erfahren, dass die Menschen schon vor langer Zeit Wunden und Verletzungen behandeln konnten: Mit den scharfen Kanten von Feuersteinen wurden bereits vor tausenden von Jahren Eingriffe am Schädel vorgenommen. Die Tatsache, dass diese Schnitte an dem erhaltenen Schädelknochen verwachsen waren, lässt uns wissen, dass der Eingriff damals nicht zum Tod führte. Wir haben auch gelernt, welches Tier in der Jungsteinzeit als „Haustier“ am wichtigsten war: Es war das Rind aufgrund seiner Kraft. Außerdem haben wir noch gelernt, dass es früher auch Elefanten bei uns gab. Es war alles so interessant. Wir konnten sogar einen Blick  auf die echte Himmelsscheibe werfen. Weil an diesem Tag Untersuchungen an ihr gemacht wurden, konnten wir aber nicht näher an sie heran. Jeder Schüler hat dann ein Schwirrholz hergestellt. Das war das „Telefon der Steinzeit“. Dazu bekamen wir ein Holzstück, das wir an einem Stein geschliffen haben. Danach haben wir es mit Hilfe von Feuersteinen verziert, indem wir Muster eingeritzt haben. Dann wurde das Schwirrholz mit Wachs eingerieben. Um es zum „Schwirren“ zu bringen, musste dann aber noch ein Band daran befestigt werden. Wenn man in der Steinzeit ein gut dehnbares Band brauchte, hat man Tiersehnen verflochten. In der Steinzeit konnte jeder flechten, wurde uns gesagt. Wir haben die Schwirrhölzer im Geschichtsunterricht fertiggestellt und dann ausprobiert. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Es war ein sehr toller Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.