Chorarbeit 2019

Musik ist eine Reflexion der Zeit, in der sie entsteht. – Diana Ross

Dieses Zitat haben wir, die Chorküken, Chormädels, Choristen und Chorleiterinnen Frau Große und Frau Schleife, uns dieses Halbjahr zu Herzen genommen. Denn einen Chor macht seine Vielfalt aus. Deshalb haben wir zu Beginn des Jahres bereitwillig zugestimmt, als Herr Müller, Kirchenkantor von der Kirchgemeinde Laucha, uns um Unterstützung bei dem Passionsspiel gebeten hat. Durch die Zusammenarbeit mit ihm im März und April, können wir stolz auf eine gelungene Messe zum Karfreitag zurückblicken, bei dem die Chorküken und Chormädels ihr musikalisches Können im Gesang geistlicher Lieder unter Beweis stellen konnten.

Danach lag unser Fokus auf der Vorbereitung des Sommerkonzerts. Dieses stand unter dem Motto „Mal keine klassische Musik“. Mit englisch- und deutschsprachigen Liedern im Bereich Jazz, Pop und Gospel konnten wir am 04.Juni 2019 beim Publikum punkten. Kulinarisch versorgt wurden die Zuschauer von den 11ern unter der Leitung von Frau Dietrich und wir bekamen musikalische Unterstützung von den Oberstufenmusikkursen, die von Frau Juch, Frau Große und Frau Unger betreut wurden, sowie von den beiden Pianistinnen Annerose Buddrus und Isabella Moosberg. Der Abend fand durch die Choristen mit dem Lied „Viva La Vida“ von Coldplay seinen krönenden Abschluss.

Zwei Tage später durften wir im DRK Pflegezentrum in Laucha musizieren. Dank Frau Hille, die uns drei Chorgruppen außerdem noch Eis spendierte, konnten wir einen gemütlichen Nachmittag gemeinsam mit den Bewohnern des Pflegezentrums verbringen. Vielen Dank Frau Hille für die herzliche und gut organisierte Zusammenarbeit. Wir werden auf jeden Fall zur Weihnachtszeit wieder zu Ihnen kommen.

Am 13. Juni 2019 stellten wir, die Chormädels und Chorküken, unser sportliches Können bei einer von Familie Lathan gesponserten Schlauchboottour unter Beweis. Ca. 2 Stunden paddelten wir auf der Unstrut um die Wette. In gemütlicher Runde saßen wir anschließend auf dem Campingplatz in Balgstädt zusammen und wurden von unseren Gastgebern verköstigt. Vielen Dank für den aufregenden und wunderschönen Tag.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein erlebnisreiches Halbjahr hinter uns liegt, mit dem wir musikalisch wachsen konnten. Wir bedanken uns bei Frau Große und Frau Schleife, die mit viel Engagement und Leidenschaft sich jeden Donnerstag und Freitag mit uns zusammensetzen und proben. Ohne Sie wäre eine solche Chorarbeit und musikalische Qualität nicht möglich.

Emma Weißbrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.