Wenn Autos Fußball spielen könnten…

Laucha: Um den Schülern des Burgenland-Gymnasiums Laucha die Osterferien zu verschönern, organisierte ein kleines Team aus Schülern des Gymnasiums in Zusammenarbeit mit dem E-Sport Hub Sachsen-Anhalt ein Turnier. Die Idee wurde erstmals von Herrn Hoffmann, dem schulfachlichen Koordinator des Gymnasiums, geäußert. So entstand die Vision eines Turniers. Dieses sollte online stattfinden und Schüler und Schülerinnen so miteinander verknüpfen.
So traten am Mittwoch, dem 31.03.2021, insgesamt elf Teams gegeneinander an. Jedes Team bestand aus drei Schülern. Gespielt wurde „Rocket League“, ein Online Spiel, in dem sich scheinbar alles um Fußball dreht. Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied. Die Spieler müssen den Ball mit Autos in das gegnerische Tor manövrieren.

Die einzelnen Mannschaften wurden von den Organisatoren des Turniers in zwei Gruppen eingeteilt. So wurde in der Gruppenphase ausgespielt, welche Teams das am nächsten Tag stattfindende Halbfinale erreichen. Die Organisation, die Verständigung mit den Teams sowie die Auswertung der Spiele erfolgte über die Plattform „Microsoft Teams“. Am Ende des ersten Spieltages wurden die Punkte der einzelnen Mannschaften schließlich eingetragen und ausgezählt.
Die zwei besten Teams aus jeder Gruppe durften sich am Donnerstag, dem 1.04. 2021, in den Playoffs messen. In den letzten vier Spielen des Turniers, den Halbfinals, dem Finale und dem Spiel um Platz drei, konnten sie ihr ganzes Können zeigen. Im Finale erlebten sämtliche Beteiligten, auch die Kommentatoren Mika Bierstedt und Niklas Valentin Silz, eine Machtdemonstration des späteren Siegerteams. Auch ihnen wird der Tag wahrscheinlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Obwohl das Finale bereits früh entschieden war, empfanden sämtliche Beteiligten das Turnier als sehr gelungen. Es wäre eine tolle Abwechslung zum sonstigen Ferienalltag gewesen. Im Zuge dessen sollte man auch den E-Sports Hub Sachsen-Anhalt erwähnen, ohne den die gesamte Aktion nicht möglich gewesen wäre. Daher bedankt sich das Burgenland-Gymnasium für die tolle Zusammenarbeit und freut sich auf weitere gemeinsame Projekte!

Bericht Mika B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.