Geschichte …

Die Geschichts-AG stellt sich vor

Oftmals klingt „Geschichte“ langweilig und trocken.  Die meisten denken, wir wälzen alte, verstaubte Bücher und hinterfragen Geschichtsthemen aus alten Zeiten. Aber dies ist nicht der Fall.

Seit 1992 besteht am Lauchaer Gymnasium unsere Geschichts-AG unter der Leitung von Frau König. Auch in diesem Jahr zählen ca. 12 Schüler aus verschiedenen Klassenstufen (8-11) zu den Mitgliedern dieser Arbeitsgemeinschaft.

Unser schulinterner Treffpunkt ist ein Klassenraum, der von uns zu einer Heimatstube umgestaltet wurde. Bei Schulfesten dient dieser als historische Kaffeestube. Wenn ihr unser Gymnasium besucht, könnt ihr euch gern davon überzeugen, dass wir nicht alten „Krimskrams“ sammeln, sondern viele echte Kostbarkeiten aufbewahren. Als AG-Mitglied erhält man auch Einblick in regionalspezifische Besonderheiten, die beim familiären Museumsbesuch verborgen blieben.

Wir haben schon viel mit unserer AG erlebt. Wir durften schon einen Luther-Jahn Film drehen, der dann sogar vor den Mitgliedern der „Jahn Gesellschaft“   in der Jahn Festhalle präsentiert wurde. Hier sei auch betont, dass wir sowohl zum „Jahn-Museum“ in Freyburg als auch zum Kloster im Memleben schon viele Jahre eine enge Zusammenarbeit hegen. Zu unseren derzeitigen Projekten gehören das Durchführen von Kinderführungen im Kloster Memleben. Im Zeitraum von Mai bis Oktober 2018 haben wir Kinder an einem Samstag im Monat durch die Sonderausstellung „Wissen und Macht“ geführt. Die Führungen haben wir mithilfe der Museumsleiterin, Frau Knopig, ausgearbeitet und eigene Ideen hinzugefügt. Wir werden auch 2019 wieder im Kloster mit einer neuen Führung präsent sein. Aktuell schreiben wir an einer Schülerzeitung, in der Neuigkeiten und wichtige Termine der Schule stehen.

Der absolute Höhepunkt unserer AG-Tätigkeit ist eine alljährlich stattfindende Fahrt in die weitere Umgebung, um dort ebenfalls Historisches aufzuspüren.   In den letzten Jahren waren wir zum Beispiel in Dresden und in Berlin. Ein weiteres Highlight ist jedes Jahr der „Tag der offenen Tür“ an unserem Gymnasium. Dort dekorieren wir unseren AG-Raum und den Flur zu einem „Wiener Kaffeehaus“ um, verkaufen Kaffee und Kuchen und freuen uns über jeden Besucher.

Unsere Projekte suchen wir uns immer alle gemeinsam aus, so dass niemand die Durchführung als langweilig empfindet und alle an den Aufgaben mitarbeiten.

Wir freuen uns über jeden, der vorbeischaut!

Die Mitglieder der AG „Regionalgeschichte“