«

»

Sep 11

Was passiert nach dem Abitur?

Wieder einmal war es soweit, am 06.09.2013 fand traditionell der “Future Day” am Freitag vor dem Winzerfest im Burgenland-Gymnasium Laucha statt.

Die Schüler der 11. Klassen saßen im Foyer des Gymnasiums Laucha und schauten gebannt auf die auf  der Bühne sitzenden 18 ehemaligen Abiturienten des Gymnasiums. Viele Gesichter kamen einigen Schülern bekannt vor, andere weniger.

„Ihr glaubt uns Lehrern ja immer nicht. Nun habt ihr die Möglichkeit von den Abiturienten dieser Schule zu erfahren, wie es nach dem Abitur für euch weitergeht.” Mit diesen Worten eröffnete Herr Jebsen eine „Gesprächsrunde“ zwischen den ehemaligen Abiturienten der Abi-Jahrgänge 1994 – 2012 und den Schülern. Zuerst stellten sich die, auch teilweise etwas aufgeregt wirkenden, früheren Gymnasiasten vor. Sehr unterschiedliche Lebensläufe wurden präsentiert, wie z.B. ein Tourismus-Studium, eine Bundeswehr-Karriere, Gründung eigener Firmen oder auch das Arbeiten in der IT-Branche. Für jeden Zuhörer waren darin interessante Aspekte zu finden, die zum Nachdenken über die eigene Zukunft anregten. Zudem gab es für die Elftklässler Antworten auf die Fragen: Was passiert nach dem Abi? Was kann man studieren? Wo kann man studieren? Wie kann man studieren? Wo wohnt man beim Studium? Was passiert nach dem Studium? …

Aber nur bei einer allgemeinen „Fragerunde“ sollte es nicht bleiben.  Nach der danach folgenden Pause konnten sich die Schüler bei genau einem der 18 ehemaligen Abiturienten einschreiben und eine weitere Unterrichtsstunde mehr über dessen Werdegang nach dem Abitur erfahren und explizite Fragen zu bestimmten Studien-Fachbereichen stellen.

Richard May, Klasse 11c

buehne (800x654) daniel_robert (600x800)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.