There is a first time for everything

Klassenfahrt – Jippi! Keine Schule! Mit der Klasse wegfahren! Wuhuu!

 

In ein Englischcamp – Waas? Orr nee ey!

 

Ungefähr so war die Reaktion, als uns Frau Kilian vom Language Camp erzählte. Wir dachten, wir hörten nicht richtig!

 

Naja, da ging es nun auf, ins Camp nach Zöthen, in der Nähe von Camburg.

Dort angekommen, lernten wir unsere Betreuer für die Woche kennen – natürlich auf Englisch.

Die Betreuer waren echt cool drauf und es machte schon am ersten Tag richtig Spaß.

Es gab 6 verschiedene Projekte:

Reiten, Taschendesign, Backen, Comics gestalten, Pinjatas basteln, Songwriting – die uns viel Spaß machten.

Wir waren dort nicht allein. Jeden Morgen wurden wir von Pferden und Eseln begrüßt. Im Pferdestall fand man auch so mach anderen Bewohner, einen rollenden Mops zum Beispiel.

In dieser Woche lernten wir mehr über Australien, England und Irland, z. Bsp. das Essen, die Kulturen und die Sportarten wie Baseball, Cricket und Ultimate-Frisbee.

Doch am coolsten fanden wir ,,Capture the Flag“, wo wir uns im Wald mal so richtig austoben konnten.

Und unser Englisch wurde von Tag zu Tag besser und kreativer.

Abends am Lagerfeuer sangen wir Lieder, wie den ,,Language-Farm-Song“, der ein richtiger Ohrwurm wurde.

Max begleitete uns mit seiner Gitarre und die anderen schrien das Feuer an.

 

Es machte riesigen Spaß und es war einfach eine richtig fetzige Woche.

 

Die 7a  (There’s no I in team!).

and now in English …

On the 3rd June we, class 7a, went by train to the Language Farm in Zöthen near Camburg.

After we had arrived in Camburg we walked 3km to the farm.

At the farm we only had to speak English because our guides were from England, Australia and Ireland.

There were many animals like Lamas, Emus, Horses…and we played English games like Baseball, Cricket, Frisbee and “Capture the Flag”.

On the farm we had to work, to cook, to clean and to prepare wood for the fire.

In the evening we sat by the fireside and sang songs.

Special thanks to Becky, Lisa, Janice, Sam, Max and Padraig.

It was a cool time with you and we enjoyed it. Very, very much!!!

 

Now we know “variety is the spice of life” and when we are in Rome, we’ll do as the Romans do.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.