Sportliche Woche mit Basketball und Volleyball

Sportlich ging es in der vergangenen Woche wieder einmal heiß her.

Am Dienstag traten die Jungen der WK II (Jahrgänge 2002 – 2003) in Schulpforte beim Volleyball gegen Teams anderer Schulen an. Gleich im ersten Spiel wurde deutlich, dass Marc Franz, Franz Lange, Leo Nürnberger, Jonas Schied, Lukas Türke, Thomas Urban, Ian-Stuart Vlay und Richard Zeise als Team nicht optimal eingestellt waren. Bei einem aufgeregten Start gegen die Freie Schule Naumburg kam es zu vielen Flüchtigkeitsfehlern, welche hauptsächlich im Aufschlag auftraten. Im weiteren Spielverlauf wurde jedoch deutlich, dass die Lauchaer über die technisch besseren Fähigkeiten verfügten, so dass am Ende ein klarer Sieg (20:8, 20:6) zu verbuchen war. Im zweiten Spiel gegen die Sekundarschule Bad Bibra waren die Jungen deutlich mehr gefordert. Die Aufschläge fanden jetzt ihr Ziel und bescherten leichte Punkte zum ersten Satzgewinn (20:10). Kleine Nachlässigkeiten zu Beginn des zweiten Satzes führten zu einem Rückstand von drei Punkten. Dieser konnte jedoch wieder wett gemacht werden, so dass auch dieser Satz mit (20:14) zu Gunsten der Lauchaer Sportler ausfiel. Im dritten Spiel ging es gegen die Sekundarschule Alexander von Humboldt um den Gruppensieg. Nach einem nervösen Start mit vielen Flüchtigkeitsfehlern und fehlender Kommunikation musste der erste Satz abgegeben werden (16:20). Der Sieg der beiden folgenden Sätze (20:13, 16:14) wurde letztendlich durch starke individuelle Leistungen herbeigeführt. Im Halbfinale gegen die Landesschule Pforta bewiesen sich die Internatsschüler als ebenbürtige Gegner, die taktisch stark agierten und so den ersten Satz für sich entschieden (16:20). Durch eine konzentrierte und ernsthafte Einstellung konnten der zweite Satz (20:13) und der Entscheidungssatz, der sich zu einem wahren Krimi entwickelte (16:14), gewonnen werden. Im Finale gegen das Domgymnasium Naumburg kam es zu vielen unnötigen Fehlern. Die aufgrund der fehlenden Abstimmung entstandenen Lücken wurden vom Gegner gnadenlos ausgenutzt, so dass beide Sätze (16:20, 15:20) an die Gegner gingen. Somit erreichten die Jungen in einem Feld von acht Mannschaften einen hervorragenden zweiten Platz. Ein Dank gilt Franz Hartmann, der als Schiedsrichter die Spiele der anderen Gruppe leitete.

 

Am Mittwochabend fand in Zeitz die „Night of Baskets“ statt. Trotz der weiten und langen Anreise zu dieser Veranstaltung, welche vom Polizeirevier Burgenlandkreis, der Fachstelle für Suchtprävention im Burgenlandkreis und dem Mitteldeutschen Basketballclub (MBC) organisiert wurde, waren acht Jungen der 11. Klasse von 18 bis 22:15 Uhr sportlich aktiv. Zunächst konnten sie ihre basketballerischen Fähigkeiten unter den wachsamen Augen der Basketballprofis und Trainer des MBC an fünf Stationen verbessern. An einer sechsten Station gab es alkoholfreie Cocktails und ein Quiz, um das Wissen über verschiedene Formen der Sucht zu testen. Das Highlight bildete aber sicherlich das abschließende Turnier gegen sechs andere Schulmannschaften. John Marvin Berger, Yannic Bude, Ricky Grieser, Elias Meyer, Leo Nürnberger, Nick Richter, Philipp Schlegel und Nico Schlensok wechselten munter durch und zeigten über weite Strecken ein gutes Zusammenspiel, welches ihnen den 4. Platz sicherte. Als Preis erhielten sie jeweils zwei Tickets für das Heimspiel des MBC am 15.12. in der Stadthalle Weißenfels, wo sie sich das Bundesligaspiel gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt anschauen dürfen. Ein besonderer Dank gilt den Eltern, die ihre Zeit für ihre Söhne opferten und diese zum Spiel brachten bzw. wieder abholten.

Am Donnerstag ging es dann wieder nach Schulpforte. Herr Miether begleitete die Mädchen der WK IV (2006 – 2007). Emilia Dahnke, Emilia Enders, Ronja Meister und Hannah Reinkober, die regelmäßig in der Volleyball-AG trainieren, trafen auf drei Schulmannschaften aus Zeit, Weißenfels und Naumburg. In ihrem ersten Spiel mussten die Mädchen gleich gegen die Mannschaft aus Weißenfels antreten. Deren Spielerinnen trainieren regelmäßig beim Verein in Reichardswerben und hatten spielerisch noch etwas mehr zu bieten. Im zweiten Satz zeigten unsere Mädchen aber ihr Können und gingen zwischenzeitlich sogar in Führung. Letztendlich siegte jedoch die Weißenfelser Mannschaft, die später auch Turniersieger wurde. Im zweiten Spiel gegen Zeitz spielten die Mädchen stark auf. Auch hier traten sie gegen Vereinsspielerinnen an, konnten aber beide Spielsätze für sich entscheiden. Im letzten Spiel gegen das Domgymnasium Naumburg ließen die vier Spielerinnen nichts anbrennen. Am Ende war dies der deutlichste Sieg der Mädchen an diesem Tag. Zwei Siege und eine Niederlage bedeuteten am Ende einen tollen 2. Platz. An dieser Stelle möchte ich Frau Dahnke für die Unterstützung und Fotodokumentation während des Turniers danken.

 

 

Allen Sportlerinnen und Sportlern winken – als Belohnung für ihren Einsatz und die tolle Repräsentation unserer Schule – im aktuellen Bewegungsfeld des Sportunterrichts eine zusätzliche Note 1 bzw. 15 Punkte.

 

 

Die nächsten Wettkämpfe für „Jugend trainiert für Olympia“ finden erst wieder im März statt. Im Floorball wird dann in Hohenmölsen um die Podiumsplätze gekämpft.

Die nächsten sportlichen Höhepunkte für unsere Schülerinnen und Schüler:

  • Drei-Königs-Turnier am 06. Januar (organisiert durch die 11. Klassen)
  • Familiensportfest am 19. Januar
  • Winter-Kompaktkurs der 11. Klassen vom 01. bis 07. Februar

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.