«

»

Mai 31

Sportfest 2017 – eine Hitzeschlacht

Am 29. Mai fand das alljährliche Sportfest unserer Schule statt. Die Jungen und Mädchen der 5. bis 10. Klasse kämpften bei tropischen Temperaturen sowohl mit- als auch gegeneinander.

Eröffnet wurde das Sportfest durch die Sportlehrerinnen und Sportlehrer. Frau Gläser leitete eine gemeinsame Erwärmung, um die gefühlte Körpertemperatur der Umgebungstemperatur anzupassen.

Anschließend begaben sich die 5. bis 7. Klassen ins Stadion bzw. auf den Sportplatz zum leichtathletischen Dreikampf, der aus einem Sprint über 50 m, dem Schlagballweitwurf und dem Weitsprung bestand. Großartige Leistungen wurden erzielt, die Bälle flogen teilweise weiter, als das Maßband reichte. Beim Staffellauf bewiesen die Klassen dann, dass sie auch miteinander sehr gute Leistungen absolvieren können, so dass auf der Tartanbahn enge Duelle gegen die anderen Klassen bestritten wurden.

Zur gleichen Zeit maßen sich die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse bei einem Floorballturnier in der Sporthalle, die 9. und 10. Klassen spielten auf dem Außengelände den Schulsieger im Volleyball aus.

Nach einer kurzen Pause erfolgte der Wechsel der älteren Schülerinnen und Schüler ins Stadion zum leichtathletischen Dreikampf. Für sie entfiel der Schlagballweitwurf, stattdessen mussten 3 bis 5 kg schwere Kugeln gestoßen werden. Ebenso verlängerte sich die Sprintstrecke auf 75 m für die 8. und 9. Klasse bzw. sogar 100 m für die 10. Klasse.

Für die Sportlerinnen und Sportler der 5. und 6. Klasse ging es bei einem Zweifelderballturnier im wahrsten Sinne des Wortes heiß her. Bei Temperaturen über 30 °C wurde um jeden Ball und jeden Treffer gekämpft. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse waren zwar nicht direkt der Sonne ausgesetzt, schwitzen in der Sporthalle beim Floorball aber sicher genauso stark.

Dem abschließenden Tauziehen fieberten alle Sportlerinnen und Sportler entgegen. Auch hier kam es innerhalb der Klassenstufen zu heißen Duellen.

Zum Abschluss des Tages wurden sowohl die drei besten Mädchen als auch Jungen jedes Jahrgangs für ihre Leistungen im leichtathletischen Dreikampf geehrt. Alle erhielten eine Urkunde und eine tolle Medaille, die Erstplatzierten sogar noch einen kleinen Sachpreis.

Ein Dank gilt an dieser Stelle all jenen, die an der Organisation beteiligt waren:

  • den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern für die Mannschaftsbildung und die Hilfe beim Notieren der Ergebnisse,
  • den Lehrerinnen und Lehrern an den Stationen für eine reibungslose Durchführung und die Lösung unvorhergesehener Probleme,
  • den fleißigen und schnellen Schülern und Lehrern bei der Auswertung und beim Urkundendruck,
  • den Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse für den Auf- und Abbau sowie die Betreuung der Stationen und die Versorgung der gesamten Schüler- und Lehrerschaft mit Speisen und Getränken,
  • den beiden Sanitätern und
  • Frau Könnicke für die vielen Kleinigkeiten, die so vieles erleichtern.

Ein besonderer Dank gilt unserem Hausmeister Herrn Kannis und seinem fleißigen Gehilfen, ohne die dieses Sportfest in dieser Form absolut nicht möglich gewesen wäre. Vielleicht bringen einige in den nächsten Tagen ihnen gegenüber auch mal ein „Danke für das Sportfest!“ über die Lippen. Sie würden sich bestimmt freuen.

Die Sportlehrerinnen und Sportlehrer hoffen, dass dieses Sportfest allen Schülerinnen und Schülern Freude bereitet hat. Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr.

Fachschaft Sport

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.