Schüleraustausch Polen 2015

In der Woche vom 21. September bis zum 25. September 2015 fand wie in jedem Jahr am Burgenland-Gymnasium Laucha ein Schüleraustausch nach Stettin statt. Begleitende Lehrerinnen waren Frau Coors und Frau Wutke. Der Austausch begann am Montag, dem 21. September um 8.00 Uhr, die Stimmung blieb am Anfang noch ziemlich verhalten, da wir uns untereinander zwar schon kannten, aber noch nicht so viel miteinander zu tun hatten. Nach einer fünfstündigen Busfahrt erreichten wir endlich Stettin. Wir wurden an der Schule von einer polnischen Lehrerin, der Schulleiterin und unseren Austauschschülern herzlich empfangen. Nach einem typisch polnischen Mittagessen sind wir alle erst einmal zu unserer Gastfamilie nach Hause gegangen, um unser Gepäck dort abzustellen. Viel Zeit zum Verschnaufen blieb uns nicht, denn schon bald trafen wir uns alle in der Stadt wieder und schauten uns die neugebaute Philharmonie Stettins an. Anschließend unternahmen wir alle zusammen einen kleinen Spaziergang über die Hackenterassen Stettins und hielten jeden kleinsten Moment in einem Bild fest. Danach konnten wir selbst mit unserer Austauschschülerin entscheiden, ob wir noch zum Boulevard gehen oder nicht, aber da die meisten von uns ziemlich erschöpft waren entschieden sie sich für einen Abend zuhause.
Der Diensttag war sehr spannend gestaltet. Unsere polnischen Austauschschüler mussten je einen Vortrag über eine Sehenswürdigkeit vorbereiten, den sie uns während einer Stadtführung auf Deutsch vortrugen. Wir lernten dabei die schönsten Ecken Stettins kennen und konnten in einem „süßen Laden“ selbst bunte Bonbons herstellen. Der Tag endete in einem Rosengarten wo sich die Gruppe dann teilte. Einige von uns sind zusammen Pizza essen gegangen und anschließend zum Bowlen, wo wir alle zusammen den Abend ausklingen ließen.
Am Mittwoch sind wir gemeinsam mit dem Zug nach Misdroy an die polnische Ostsee gefahren. Zwar waren die heißen Tage des Sommers bereits vorbei trotzdem wurde es ein sonniger Tag den wir gemeinsam genießen konnten. Wir genossen den Sandstrand und das Meer und ließen alles auf uns Wirken. Anschließend wurden im 7D Kino unsere 5 Sinne in einem 15 Minutigem Film angeregt.
Der Donnerstag begann mit der Teilnahme am polnischen Unterricht im Gymnasium Nr. 8. Anschließend machten wir ein 1 ½ h Stadtspiel auf dem Gebietsfriedhof. Für den letzten gemeinsamen Abend hatten sich unsere Austauschschüler einen Raum gemietet, um dort Grillen zu können und noch einmal gemütlich beisammen zu sitzen.
Freitag hieß es dann Abschied nehmen, vorher trafen wir uns noch einmal mit den polnischen Lehrern und der Schulleiterin und bekamen eine Kleinigkeit zu Essen und konnten Tee oder Kaffee trinken. Anschließend sollten wir unsere vorbereiteten Plakate über diesen Austausch vorstellen. Als Erinnerung an diese schöne Zeit wurde auf dem Rücken jedes Schülers ein weißes Blatt Papier geklebt und jeder konnte mit einem Stift dem anderen etwas Nettes drauf schreiben. Gegen 12 Uhr ging es dann zurück. Meiner Meinung nach war die Stimmung nicht mehr zu Vergleichen mit der Vom Montag. Gegen 18 Uhr erreichten wir das Burgenland-Gymnasium Laucha und wir kamen mit gutem Gefühlen und neuen Kontakten nach Hause. Ein Dankeschön für die tolle Vorbereitung und Durchführung an die polnischen Schüler und vor allem an ihre Lehrerin Edyta Jedrzeiewska.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.