(K)eine Leiche zum Frühstück

Ein Mord, kein Mord, doch ein Mord, aber keine Leiche, oder doch eine, aber die falsche, eine penetrante Putzfrau, ein übergewichtiger Kommissar (zudem nicht die hellste Kerze auf der Torte), ein bräsig-seifiger Assistent, ein genervter Teenager, ein geschäftstüchtiger Bestatter, ein verschlagener Mitarbeiter, eine gelangweilte Ehefrau, eine tumbe Sekretärin, eine schwarze Witwe, ein (nicht) ermordeter Chef …

dies sind die Zutaten, die unserer Theatergruppe – die Bühnenstürmer – in diesem Dezember zu einem furiosen Stück zusammenmischte. Das Foyer platzte aus allen Nähten. Und die Kritik in der MZ hat dazu alles und noch viel mehr gesagt: hier.

Die schönsten Momente gilt es hier zu besichtigen:

1 Kommentar zu “(K)eine Leiche zum Frühstück”

  1. APPLAUS!!! Dem MZ-Zeitungsartikel sowie der lustigen Anmoderation dieser Zusammenfassung eines wunderbaren Theaterabends ist fast nichts hinzuzufügen außer: VIELEN HERZLICHEN DANK an alle Beteiligten auf und hinter (!) der Bühne!!! …Lotte und Bärchen, das war großartig!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.