Jugend trainiert für Olympia – Volleyball

Am Dienstag den 24.11. war es soweit. Nach einer amüsanten Busfahrt nach Zeitz, den Ort des Geschehens, konnten wir es kaum erwarten, die Turnhalle zu betreten und unser Können, in Sachen Volleyball unter Beweis zu stellen.
Nach kurzem Warmspielen ging es auch schon los mit dem 1. Spiel. Dieses sollte, wie sich dann später herausgestellt hatte, auch das Aufeinandertreffen der beiden besten Mannschaften des Turniers sein. Dabei ging es denkwürdig knapp zur Sache. Nach anfänglichen, kleinen Schwierigkeiten richtig ins Spiel zu finden, lief es dann immer besser für unsere Auswahl. Das resultierte darin, dass nach dem ersten Satzverlust, der zweite Satz für uns entschieden werden konnte. Durch die starke Leistung im zweiten Satz hatten wir uns einen kleinen Vorsprung für den Gruppensieg erarbeitet. Nachdem das nächste Spiel klar gewonnen wurde, hatten wir es geschafft und waren Erster in unserer Gruppe. Damit trennten uns nur noch 2 Spiele vom Turniersieg. Im Halbfinale hatte unsere Auswahl recht schnell für klare Verhältnisse gesorgt und gewann nach einer soliden Leistung verdient dieses Spiel. So kam es also zum letzen Spiel des Turniers, welches an Spannung einiges zu bieten hatte. Der erste Satz, wurde ähnlich wie im ersten Spiel, knapp verloren. Doch durch eine starke Mannschaftsleistung konnte der Zweite für unsere Mannschaft errungen werden. Also kam es zum Entscheidungssatz. Dieser wurde, anders als bei den Vorherigen, klar von unserer Auswahl gewonnen. Und damit war es amtlich. Der Turniersieg geht nach Laucha. Dementsprechend gut gelaunt ging es auf die Rücktour und ein schöner und erfolgreicher Wettkampftag nahm sein Ende.

Siegermannschaft WK III

Die Mannschaftsteilnehmer:
Franz Hartmann, Philipp-Noah Kolata, Florian Bornowski, Joe Maurice Ramhold, Thomas Urban, Elias Meyer, Jonas Schied

Nur einen Tag später, am Mittwoch, den 25.11.2015, fand in Schulpforte der Wettkampf der Mädchen der Wettkampfklasse II statt. Dabei wurde unsere Schule von zehn Schülerinnen der Klassenstufen 8 bis 11 vertreten.

Neben unserer Mannschaft nahmen fünf weitere Mannschaften aus Zeitz, Weißenfels, Naumburg, Großkorbetha und Schulpforte teil. Mit den beiden letztgenannten wurden uns zwei starke Gegner zugelost. Der Mannschaft wurde schon beim Einspielen bewusst, dass wir in eine sehr starke Gruppe gelost worden waren. Gegen die Mannschaft aus Schulpforte, welche fast täglich trainiert, konnten wir uns stellenweise behaupten, unglücklicherweise gingen trotzdem beide Sätze, wenn auch knapp, verloren. Gegen die Mannschaft aus Großkorbetha, die ausnahmslos mit Vereinsspielerinnen bestückt war und welche die Mannschaft aus Schulpforte deutlich besiegt hatte, gelangen uns auch einige sehenswerte Spielzüge, so dass die vorher so unschlagbar erscheinende Mannschaft auf einmal doch schlagbar erschien. Die Routine der Vereinsspielerinnen führte jedoch auch hier zu einer Niederlage. Dies bedeutete den dritten Platz innerhalb unserer Gruppe und die Möglichkeit, noch den fünften Platz im Turnier zu erspielen. Nach diesen beiden harten Vorrundenspielen war dann aber leider bei allen Mädchen die Luft raus, so dass in diesem letzten Spiel des Tages nicht mehr alles so zusammenlief, wie es sich die Spielerinnen vorgestellt hatten. Daher ging auch dieses Spiel, wenn auch denkbar knapp, verloren, so dass die Mädchen in ihrer Wettkampfklasse den sechsten Platz belegten.

IMG_5655

Die Mannschaftsteilnehmerinnen:
Susanne Müller, Corinna Transchel, Anna Maria Franke, Ida Staub, Lilly Jacobi, Martha Hoyer, Maria Scheffel, Stephanie Schorch, Annalena Ziegler und Paulina Ziegler

Am Donnerstag machten sich die Jungen der Wettkampfklasse II auf den Weg in Richtung Schulpforte, um die Lauchaer Ehre wieder herzustellen. Wie am Vortag war das Glück beim Losen nicht ganz auf unserer Seite, sodass wir uns mit dem späteren Turniersieger PAS Großkorbetha, Sekundarschule Schwanenteich und der Albert Schweizer Schule Naumburg zusammen in einer Gruppe befanden. In einem leistungsstarken Teilnehmerfeld wäre es jedoch müßig ein „schwaches“ Team auszumachen.
Im ersten Spiel starteten unsere Jungs ziemlich nervös gegen das Team der Naumburger und konnte deswegen den ersten Satz nur knapp für sich entscheiden. Ermutigt durch diesen Erfolg ging der zweite Satz dann ziemlich deutlich für unser Team aus. Anschließend hatten wir die Möglichkeit unsere beiden anderen Konkurrenten im Spiel gegeneinander zu beobachten. Die Spielstärke der Mannschaft aus Großkorbetha mussten wir danach am eigenen Leib erfahren und gaben, wenn auch nur knapp, beide Sätze ab. Im letzten Vorrundenspiel gegen die Sekundarschule aus Zeitz besann sich unsere Mannschaft wieder auf ihre Stärken und konnte beide Sätze für sich verbuchen. Nachdem die PAS wider Erwarten ihr Spiel gegen die Albert Schweizer Schule verlor, wurde es letztendlich ziemlich knapp, was den Einzug in die Finalgruppe anging. Mit dem gleichen Satzverhältnis von 4:2 mussten nun die „kleinen Punkte“ über das Weiterkommen entscheiden, wobei die PAS auch hier knapp die Nase vorn hatte.
Für uns reichte es daher leider nicht zum Turniersieg und somit zur Qualifikation für die nächste Runde, was der Motivation jedoch keinen Abbruch tat. Nun galt es den Sieg in der zweiten Gruppe zu erringen, um Platz 4 im Turnier zu sichern. Diese Herausforderung wurde von der Mannschaft voll angenommen, so dass die beiden Spiele innerhalb dieser Platzierungsrunde mit einem Sieg über die Sekundarschule Deuben und ein Unentschieden gegen das Domgymnasium Naumburg beendet werden konnte. Letztendlich stand ein guter vierter Platz aus dem elf Mannschaften starken Starterfeld auf der Habenseite, wodurch die Jungs zu Recht stolz auf sich sein konnten. Besonders für die jungen Spieler innerhalb dieser Wettkampfklasse war dieses Turnier wichtig, um Erfahrung für die Folgejahre zu sammeln. Vielleicht geht es im nächsten Jahr noch ein paar Plätze weiter nach oben…

Die Mannschaftsteilnehmer: Janis Haase, Felix Braune, Leo Apolle, Dominik Schmidt, Pascal Agthe, Martin Habicht, Robert Wolf, Ricky Bornschein, Max Nürnberger, Lucas Breitung

Mit dem Sprung auf das obere Treppchen hat sich die Mannschaft der Wettkampfklasse III für das Regionalfinale qualifiziert, wo die besten Mannschaften der Region Süd um den Einzug ins Landesfinale kämpfen. Das Regionalfinale findet im Februar in Halle statt und die Mannschaft wird die nächsten Wochen nutzen, um sich bestens darauf vorzubereiten. Auch bei den Mädchen der WK II soll dann im nächsten Jahr ein besseres Ergebnis her. Deshalb möchten wir frühzeitig mit der Zusammenstellung schlagkräftiger Mannschaft beginnen und würden uns freuen, wenn die volleyballbegeisterten Mädchen und Jungen unserer Schule regelmäßig zur Volleyball-AG vorbeischauen würden.

Ein besonderer Dank gilt den drei Schülern Jason Stockhaus, Philipp Zille sowie Pascal Bothe, die als Schiedsrichter und Mannschaftsunterstützer zu den Wettkämpfen reisten und die Durchführung der Turniere durch hervorragende Arbeit unterstützten.

Bericht von Franz Hartmann, Pauline Ziegler, CarolinHüttig und Michael Miether

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.