Jugend trainiert für Olympia Fußball WK IV

Den ersten sportlichen Wettkampf im neuen Schuljahr bestritten traditionsgemäß die „kleinen Fußballer“. Im Kreisausscheid in Zeitz kämpften zehn Mannschaften aus dem Burgenlandkreis um den Sieg und somit den Einzug in das Regionalfinale in Halle.

Nach einer 75-minütigen Anreise starteten wir erwartungsvoll in die Gruppenphase.

Im ersten Spiel gegen den späteren Sieger vom Geschwister-Scholl-Gymnasium begannen die Jungs nervös – sie waren zu besorgt, gleich ins Hintertreffen zu geraten. Nach ein paar Minuten wurde das starke Kombinationsspiel der Gegenspieler mit dem 1:0 belohnt. Davon ließ sich unsere Mannschaft jedoch nicht verunsichern und glich durch einen Sonntagsschuss von Leon Werner kurz hinter der Mittellinie aus. Das Spiel war von vielen sehr guten Chancen auf beiden Seiten geprägt. Nach einer sehenswerten Kombination der Schröpfer-Zwillinge konnte unser Team sogar in Führung gehen. Diese konnten wir leider nicht bis zum Schluss halten und mussten noch kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich hinnehmen. Im Zuge dessen verletzte sich unser Torhüter Hugo Jentke an der Hand und konnte im weiteren Verlauf nicht mehr eingesetzt werden. Wir wünschen ihm an dieser Stelle noch einmal gute Besserung!

Motiviert von der starken Leistung spielten die Jungs im zweiten Spiel beflügelt auf. Gegen die Mannschaft der Sekundarschule „Am Schwanenteich“ trafen Emil Schröpfer (1:0, 2:0, 5:0) und Leon Werner (3:0, 4:0) zum hochverdienten 5:0. Da sich das gegnerische Team fast ausschließlich auf die Abwehrarbeit konzentrierte, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet – im Gegenteil. Viele Gute Torchancen blieben ungenutzt, sodass das Ergebnis durchaus noch höher hätte ausfallen können.

Das nächste sollte das Schlüsselspiel darstellen, da sich aufgrund der bisherigen Ergebnisse drei Teams um die beiden begehrten Plätze für die K.O.-Spiele stritten. Dieser Drucksituation konnten die Lauchaer leider nicht standhalten und verloren trotz überwiegendem Ballbesitz 0:2. Die Angriffe der Spieler von der Freien Schule „Jan Hus“ aus Naumburg waren stets gefährlich, sodass kleine Fehler rigoros bestraft wurden. Nicht umsonst stand diese Mannschaft im abschließenden Finale.

Trotz des da bereits feststehenden Ausscheidens zeigte unsere Mannschaft im letzten Gruppenspiel Moral und absolvierte ihre beste Partie. Gegen das Agricolagymnasium aus Hohenmölsen konnten leider keine Punkte mehr errungen werden, da diese Mannschaft aufgrund fehlerhafter Zusammensetzung (60% der Jungen waren zu alt) außer Konkurrenz startete. Die körperliche Überlegenheit war auch deutlich zu spüren und die Lauchaer Jungs konnten sich kaum befreien. Dennoch gelang ihnen durch eine starke Abwehrleistung und sehenswerte Paraden des Ersatztorhüters Maurice Ehret mit der knappen Niederlage (0:2) ein Achtungserfolg, der uns dazu motiviert, im nächsten Jahr wieder mit vollem Einsatz anzugreifen.

Für das Burgenland-Gymnasium waren folgende Schüler am Ball: Mika Geiger, Thomas Stahl, Finley Tautenhahn, Maurice Ehret, Hugo Jentke, Leon Kurt Werner, Raphael Moschinski, Joshua Witt sowie Emil und Michel Schröpfer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.