Besuch polnischer Schüler und Lehrer am Burgenland-Gymnasium Laucha im Rahmen des Schüleraustausches

Voller Vorfreude starten wir in den Montagmorgen, denn heute soll der langersehnte Schüleraustausch beginnen! Dieser geht fünf Tage lang und verspricht nicht nur viel Spaß, sondern auch Kultur und unvergessliche Erlebnisse. Der Schüleraustausch wird zudem durch das Deutsch-polnische Jugendwerk gefördert. So bereiten sich die deutschen Schüler auf die Ankunft ihrer Austauchschüler vor. Dazu gehört die Vorbereitung eines gemeinsamen Grillens. Am 15.5.2017 gegen 14.00 Uhr treffen die Schüler aus Szczecin (Stettin) nach einer fünfstündigen Reise an unserem Gymnasium ein. Daraufhin begrüßen wir sie recht herzlich und zeigen ihnen unsere Schule sowie die Umgebung. Danach folgte eine freie Nachmittagsgestaltung in den Familien.

Am Dienstag geht es zu Fuß Richtung Segelflugplatz Dorndorf. Nachdem wir endlich angekommen sind, dürfen jeweils die deutschen und polnischen Schüler und Lehrer das Segelfliegen ausprobieren. Zudem lernen wir ein interessantes polnisches Kartenspiel – „Makao“ – kennen. Am Nachmittag fahren einige Familien mit ihren Gastschülern in verschiedene Städte wie z.B. Naumburg und Erfurt. Zum Schluss des Tages fallen wir geschafft ins Bett.

Mittwochs geht es nicht nur zur Zettenbacher Mühle nach Freyburg, sondern auch zum schuleigenen Weinberg. In der Mühle erhalten wir eine lehrreiche Führung, welche von den deutschen Schülern ins Englische übersetzt wird. Angekommen auf dem Weinberg erhalten dann die Schüler einen Einblick in das Wahlpflichtfach Weinbau der 9.und 10. Klasse. Für die meisten Schüler geht es zum Abschluss des Tages ohne Lehrer mit dem Zug zur Arche Nebra.

Am Donnerstag zeigen wir den polnischen Schülern und Lehrern die Stadt Laucha. Dabei halten wir an den Stationen: Stadtmauer (Obertor), Rathaus, Kirche und zum Schluss am Glockenmuseum. Nach diesem Ausflug geht es von der 4.bis zur 6. Stunde für alle in den Unterricht. Zur 7. Stunde spielen wir gemeinsam mit einigen Schülern und Herrn Miether Volleyball. Dabei steigt das Gemeinschaftsgefühl und wir wachsen immer mehr als Gruppe zusammen. Teilweise geht es wieder in Gruppen z.B. nach Eckartsberga zum Freizeitspaß auf die Sommerrodelbahn oder in den Erlebnistierpark Memleben.

Nicht nur am Freitag, sondern auch die ganze Woche über haben wir sehr gutes Wetter mit viel Sonnenschein. Dadurch können wir ebenfalls den letzten Tag miteinander wundervoll verbringen. Dazu gehört ein gemeinsames Frühstück und eine Auswertung der gesamten Woche in unterschiedlichen Gruppen. So wird ein Artikel für die Homepage verfasst, eine Diashow ausgearbeitet und es werden Abschiedsplakate als Gastgeschenke für die polnischen Schüler kreiert. Ebenfalls besucht uns die Mitteldeutsche Zeitung. Gegen 12.00 Uhr erfolgt die Abreise. Diese fällt allen sehr schwer, da in dieser Woche eine tiefe Verbundenheit entstanden ist. So fließt auch die eine oder andere Träne, jedoch freuen wir uns gemeinsam auf das nächste Wiedersehen im kommenden Jahr. Der nächste Schüleraustausch findet somit in Szczecin (Polen) statt.

Von Melissa, Jana und Luisa

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.